Jürg A. Rutishauser

j.a.rutishauser Jürg A. Rutishauser wurde 1955 in der sechstgrössten Schweizer Stadt Winterthur geboren und wohnte auch bis zu seinem 45. Lebensjahr dort. Seit 2000 lebt er in Hettlingen, einem kleinen Dorf mit 3.000 Einwohnern, rund fünf Autominuten nördlich von Winterthur.
Er ist Vater von zwei Kindern und Grossvater von fünf Enkelkindern.
Der Wunsch, ein Buch zu schreiben, keimte bei ihm zum ersten Mal mit rund 20 Jahren auf, als er begann, einen Science-Fiction-Roman zu schreiben. Es sollte ein Roman werden, der pysikalisch gesehen tatsächlich einmal passieren könnte und nicht irgendwelche unmöglichen Dinge enthielt.
Später veröffentlichte er öfters mal Fachartikel in Lokalzeitungen und gab während vielen Jahren eine Clubzeitschrift heraus.
1994 entstand die Kurzgeschichte "Der Zug" und in lockerer Folge kamen nach und nach immer mehr Geschichten hinzu. Schliesslich wurde er durch Kolleginnen und Kollegen ermuntert, die Geschichten doch zu veröffentlichen. Es sollten aber noch einige Jahre vorbeigehen, bis genügend Stoff für ein Buch zusammen war.
Schliesslich wurden Anfang 2012 seine Kurzgeschichten unter dem Titel Der Zug - Makabres und Überraschendes veröffentlicht.

Momentan schreibt Rutishauser an seinem nächsten Buch, einem Kriminalroman. Die Fortschritte dieses Romans können sie auf der Seite Wer zuletzt stirbt, stirbt am besten mitverfolgen.